Not every one is an Angel
Navigation

Home
Gästebuch
Mail us
Archiv
Abonnieren
Topics


Team/Other



Links



Stars

Vanessa Hudgens: Auf den Spuren von Vanessa

Seit dem riesen Erfolg mit "High School Musical" ist Vanessa Hudgens ein Megastar! Doch Vanessas kometenhafte Karriere ist kein Zufall: Die süße Schauspielerin hat von klein auf an ihrem Erfolg gearbeitet!

Auf den Spuren ihrer Karriere:

Salinas - in dieser nordkalifornischen Stadt mit rund 150.000 Einwohnern in der Nähe von San Francisco erblickte Vanessa Anne Hudgens am 14. Dezember 1988 im Salinas Valley Memorial Hospital das Licht der Welt. Schon früh erkennen ihre Eltern Greg, ein Feuerwehrmann, und Gina, eine Lehrerin, das Talent ihrer Tochter: Klein Vanessa liebt es, zu singen und zu tanzen. Doch in Salinas gibt es weder Tanzschulen noch eine ausgeprägte Jugendförderung. Vanessas Talent droht zu verkümmern - doch dann erhält ihr Vater 1995, kurz nach der Geburt von Vanessas Schwester Stella, ein Jobangebot in Vista, einer Stadt nördlich von San Diego. "Wer weiß, ob ich jemals im Showgeschäft gelandet wäre, wen wir in Salinas geblieben wären", sagt Vanessa heute rückblickend. Denn mit dem Umzug beginnt für Vanessa ein neuer Lebensabschnitt. Vista verfügt über zahlreiche kleine Theaterbühnen und an den Schulen wird Theaterspielen als Wahlfach angeboten. "Vanessa war schon als kleines Kind ein echter Wirbelwind", erinnert sich Vivian Firestone, Direktorin an der Crestview Elementarary School, die Vanessa bis zur fünften Klasse besuchte. "Auf dem Schulhof stand sie in den Pausen oftmals auf einer Bank und sang aus voller Kehle für ihre Mitschüler und die Lehrer, die ihr begeistert Applaus spendeten." Firestone war es schließlich auch, die Vanessas Eltern nahelegte, die begabte Tochter weiter zu fördern. Anstatt auf eine ganz normale High School zu gehen, wechselte Vanessa 2001 in der sechsten Klasse auf die Guajome Park Academy in Vista. Eine Schule, die besonders die kreativen Künste ihrer Schüler fördert. Vanessa nimmt an Nachmittagen freiwillig zusätliche Tanz-,Schauspiel-und Gesangsstunden an der Schule. Ihr Fleiß zahlt sich aus: Sie landet schon bald erste Engagements im örtlichen Moobnight Amphirheatre. "Das waren meine ersten öffentlichen Auftritte vor einem großen Publikum. Ich war unglaublich nervös und hätte mich vor lauter Angst bald übergeben," erinnert sich Vanessa. Schon damals blieb sie trotz erster Erfolge auf dem Boden, wie sich eine ehemalige Mitschülerin erinnert: "Vanessa war schon immer sehr ehrgeizig und wusste, dass sie später mal ein Star werden wollte. Trotzdem war sie immer nett zu allen und überhaupt nicht zickig." Von Vista zieht es die Hudgens wegen eines neuen Jobs von Daddy Greg nach Santa Ana, rund 50 Kilometer südlich von Los Angeles. Dort beucht Vanessa die Orange County Highschool Of The Arts und wird im siebten Schuljahr endlich entdeckt. Ein Talentspäher aus Hollywood sieht Vanessa auf dem Schulhof - und lädt sie prompt zu Vorschprechen für TV-Serien ein. Sie wird tatsächlich engagiert und landet kleine Nebenrollen. Fortan wird Vanessa von einem Privatlehrer unterrichtet. "Ich bin nie wirklich zur Highschool gegangen, hatte keinen eigenen Abschlussball - wahrscheinlich macht mir deshabl die Rolle der Gabriella in HSM auch so viel Spaß", sagt sie heute. Inzwischen lebt Vanessa längst in Los Angeles, dem Zentrum des Showbusiness. Ihre Wurzeln hat sie aber dennoch nicht vergessen. "Meine Eltern verdanke ich alles. Ohne ihre Unterstützung und die meiner Lehrer wäre ich heute nie da, wo ich bin." Und sie appelliert an Lehrer und Eltern: "Fördert die Talente der Kinder Wer weiß, vielleicht sind sie die Stars von morgen!"

--> Vielleicht sind wir das!

 

Mfg Ricky

Ricky am 2.6.08 16:45


US5: Schock!

Sie standen vor dem Aus. Doch jetzt sind wie wieder zurück!

 

Über vier Monate war es ruhig um die Jungs von US5. Kein Lebenszeichen, keine Auftritte und keine Termine. Doch jetzt das: Die neue Single "Round and Round" schafft es diese Woche in die Top Ten der deutschen Single-Charts: Platz 7! Ein riesen Erfolg für Chris,Richie,Vince,Izzy und Jay! Sorgen hat sich natürlich Band-Ältester Jay gemacht, immerhin sind 3 Jahre für eine Boyband wirklich lang. Sie hatten sich schon gesagt: Wenn der Erfolg jetzt ausbleibt dann machen wir 2008 zu unserem letzten Jahr! Ein riesen Schock für alle Fans: US5 wollten aufhören!

Nichts da! Sie sind immer noch die beliebteste Boyband!

Ende Mai sind sie in England unterwegs un das als Vorgruppe für Boyzone. Dort werden sie vor 80.000 Fans performen. Doch steht auch ihr neues Album "Around the World" in den Startlochern. Mit ihrem neuem Album im Gepäck gehen die 5 Jungs auch wieder (im August) auf Tour in Asien. "Ich habe das Gefühl, dass die Bindung zu unseren Fans stärker denn je ist!", meint Chris aufgeregt. "Es ist großartig! Auf unseren Konzerten ist die Hölle los und vor unseren Hotels warten hunderte Fans. Wir sind so überwältigt und so dankbar!"

Da ist es ja kaum zu glauben das sie noch vor wenigen Wochen vor dem Aus standen!

 

Mfg Ricky 

Ricky am 2.6.08 13:51


Thomas Godoj: Wird ihm jetzt schon alles zu viel? Teil 1

Er ist Deutschlands neuer Superstar - doch kann er diesem Druck standhalten?

Willkommen im Leben eines Superstars: Um sieben Uhr früh aufstehen und bis drei Uhr nachts durcharbeiten. Thomas Godoj ist am Set für das Video zu seiner Debüt-Single "Love Is You" alles andere als in Topform! Gar kein Wunder, seitdem er zu Deutschlands neuem Superstar gewählt wurde hat sich sein Leben total verändert. Von null auf hundert! Ein Termin nach dem Anderen : Interviews, Shootings, TV-Auftritte. Thomas arbeitet fast rund um die Uhr. "Mein Terminkalender ist randvoll" ,seufzt er, "Ich habe die ganze Woche total viel zu tun." Eigentlich keine große Überrachung für den Gewinner der erfolgreichsten TV-Casting-Show Deutschlands. Doch Thomas wirkt davon überrannt, fast etwas überfordert. Der Erfolg ist ihm zwar sicher - aber er scheint den Preis dafür nicht zahlen zu wollen! Wird ihm das Leben im Rampenlicht schon nach so kurzer Zeit zu viel? Thomas der Superstar? Bisher ist davon nicht sehr viel zu sehen! Im Gegenteil: Der sensible Rocker wirkt am Set im "Gasometer" in Oberhausen total verloren. Knapp dreißig Crewmitglieder zupfen an ihm erhum, geben ihm Anweisungen , die Kamera ist jede Sekunde auf ihn gerichtet. Als ob das den schüchternen Star nicht schon genug unter Druck setzen würde, wird Thomas zusätzlich von etlichen Jounalisten und Kamera-Teams beobachtet. Während der Interviews wirkt er genervt und gibt sich gereizt. Persönlichen Fragen weicht er aus. Vor der Tür kreischen Hunderte Fans. Jeder will ein Stück Superstar! Jetzt sind alle Augen nur noch auf ihn gerichtet. Es gibt keinen anderen DSDS Kandidaten mehr, der mehr Aufmerksamkeit von ihm ablenken könnte. "Bei DSDS habe ich viele Erfahrungen gesammelt", so der Superstar, "Es stört mich einfach das mich alle Leute ständig über mein Privatleben ausfragen! Es geht hier doch um meine Musik!" Thomas klingt sauer. Er scheint überfordert. Von den Fragen - und den Fans! Weibliche Anhänger, die seinen Namen kreischen, scheinen Thomas etwas unangenehm zu sein. Der Frage, ob er diese Aufmerksamkeit nicht genießt weicht Thomas aus: "Ich habe natürlich schon mitbekommen , dass die Mädels schreien", meinte er lächelnd. Auch vor den Toren des "Gasometer" stehen aufgeregte Fans. Autogramme gibt der neue Superstar aber nicht. Nach vorne zu den Fans? Nein Danke. "Da gehe ich nicht hin", macht Thomas klar. Er verdreht die Augen: "Da sind mir zu viele, sie schreien nur wieder so laut rum." Erst auf Drängen des DSDS-Senders RTL erfüllt Thomas später auch vor dem Zaun ein paar Autogrammwünsche. Bisher war er nur der Der-nette-Typ-von-nebenan, den alle so mochten. Und das weckte das Interesse. Nicht nur an seiner Musik, sondern auch an seiner Person! Eine ganz normale Sache, mit der ein Superstar leben MUSS. Aber Thomas ist das nicht ganz einfach. Er schottet sich ab "Meine einzige Liebe ist Momentan meine Musik", beteuert er. Mit der er auch jede Minute verbringt. Denn an seinem Debüt-Album muss Thomas neben allen anderen Terminen auch noch arbeiten: "Ich werde alles veruschen, damit das Teil so schnel wie nur möglich in den Läden ist." Er scheint es eilig zu haben und will den Ansprüchen seiner Fans möglichst schnell gerecht werden. Um endlich in Ruhe gelassen zu werden? "Ich habe immer versucht, ich selbst zu sein", meint er nachdenklich. "Durch DSDS habe ich mich nicht verändert, sondern bin nohc immer der selbe Typ, der ich vor der Show war" Nur warum wirkt er dann jetzt, da er sein Ziel endlich erreicht hat, so unendlich traurig?

 

Mfg Ricky

Ricky am 31.5.08 21:06


 [eine Seite weiter]

myblog.de


Design by LI - Isabella